Vorbeugende Qualitätsplanung (VQP-Prozess)

Inhalt

Anforderung: Die Methoden der vorbeugenden Qualitätsplanung sind bei allen Projekten (Neuprojekte und Änderungen) anzuwenden.

 

Warum? / Zweck

Um fähige Prozesse beim Lieferanten zu erreichen und vor SOP die Qualität- und Lieferziele zu gewährleisten (einschließlich der Einhaltung von besonderen Merkmalen).

Wann?

  • Nach Projektstart so früh wie möglich (erster Entwurf bei Preisanfrage).
  • Überprüfung im Projektverlauf

Erfolgsindikatoren

  • Rechtzeitige Freigabe der Teile ohne Abweichung
  • Keine Qualitätsanstände während und nach Start der Produktion (SOP)
 
 

 
Input
  • Projektinformation (Zeit, Quantität)
  • vollständige technische Spezifikation
  • Liste der besonderen Merkmale
  • Liste der geplanten vorbeugenden Qualitätsmaßnahmen
  • Definition der Muster-Anforderungen
Aktivität

Einführung der geplanten vorbeugenden Qualitätsmaßnahmen (z.B. FMEA, Absicherung Prozessfähigkeit) gemäß des vereinbarten Plans.

Output

Erfolgreich umgesetzte Maßnahmen gemäß der vereinbarten, vorbeugenden Qualitätsmaßnahmen (z.B. positive Prozessfreigabe, Musterfreigabe ohne Abweichung, Erfüllung der Qualitäts- und Lieferziele während ramp-up und SOP).

 
 

 

Hilfsmittel und Musterbeispiele

eISIR, Standard Q-tools wie FMEA, statistische Prozesskontrolle u.s.w.

Training

Seminare für Bosch-Lieferanten (BTC-DE_QM_AIM500_de. TQ011. TQ013)

BU-spezifische Anforderungen

  • Werden im Laufe des Projekts mitgeteilt